Technische Informationen zur Systemserie Mobilis Elité

1. Betriebsbemessungsstrom

Die Mobilis Elite Schleifleitungen werden in den StromstÀrken 20A, 40A, 60A, 100A, 130A, 160A und 200A angeboten

2. Anzahl der Pole


Die Mobilis Elite-Schleifleitungen sind verfĂŒgbar in:
  • 4 poliger AusfĂŒhrung
  • 5 poliger AusfĂŒhrung
Der Schutzleiter (PE) ist auf der Schiene durch ein grĂŒn-gelbes Band gekennzeichnet. Der Nulleiter (N) befindet sich, falls vorhanden, im oberen Bereich der Schiene. Die Phasen (L1, L2 und L3) sind entsprechend der nebenstehenden Zeichnung definiert.

3. Betriebsbemessungs- und Isolationsspannung

  • 750V Wechselspannung 50Hz bei Standardausführung
  • 440V Wechselspannung 50Hz bei Hochtemperaturausführung

4. Betriebstemperaturen

Die Produktreihe Mobilis Elite ist für den Betrieb bei Umgebungstemperaturen von -20°C bis +55°C in der Standardausführung und von -20°C bis +75°C in der Hochtemperaturausführung (H.T.) konzipiert. Die Zubehörteile sind bei beiden Ausführungen gleich. Achtung: Im Falle einer Heizstrahlung ist ein Sicherheitsabstand einzuhalten.

5. Widerstands-, Reaktanz- und Impedanzwert in Abhängigkeit von der Temperatur

5.1 Impulsbetrieb

Sind die Stromstösse von kurzer Dauer und folgen darauf lange Stillstandszeiten, können die Werte der nachstehenden Tabelle verwendet werden. Wert des Widerstands R, der Reaktanz X und der Impedanz bei 50 Hz und einer Umgebungstemperatur von 20°C und 35°C (Ströme kurzer Dauer): Die Werte der Tabelle sind fĂŒr Ohm/M mit 10^-3 zu multiplizieren.

20
40
60
100
130
200
7,4
1,6
1,1
0,72
0,52
0,26
8,1
1,68
1,16
0,76
0,55
0,27
8,93
0,58
0,48
0,28
0,21
0,17
11,6
1,7
1,2
0,77
0,56
0,31
12,1
1,78
1,26
0,81
0,59
0,32

5.2 Intensivbetrieb
Wert des Widerstands R, der Reaktanz X und der Impedanz Z bei 50 Hz in AbhĂ€ngigkeit von der Umgebungstemperatur und unter BerĂŒcksichtigung des Joule-Effekts bei den verschiedenen StromstĂ€rken anhand ihres Nennstroms und fĂŒr eine relative Einschaltdauer nach Punkt 6.2 (*= Fm <100%). Die Werte der Tabelle sind fĂŒr Ohm/M mit 10^-3 zu multiplizieren.

6. Betriebsgrenzen

6.1 Umgebung

Das Mobilis Elite-Einspeisungssystem ist fĂŒr den Betrieb unter normalen Industriebedingungen vorgesehen. Bei Einsatz unter ungĂŒnstigen Umgebungsbedingungen sind die Risiken die folgenden:



Das Mobilis Elite-Einspeisungssystem ist allein fĂŒr den Betrieb mit nach unten geöffneten Schienen vorgesehen.

6.2 Relative Einschaltdauer Fm
Die relative Einschaltdauer Fm, ausgedrĂŒckt in %, entspricht dem VerhĂ€ltnis der Laufzeit T1 zu der Gesamtzeit T (Laufzeit + Stillstandszeit)
FM = 100.(T1/T) definiert fĂŒr Zeitintervalle von 10 Minuten
Sie schwankt mit der Umgebungstemperatur. Die nachstehenden Werte beziehen sich auf einen Beitrieb bei Nennstrom. Ist bei einer gegebenen StromstÀrke Fm grösser als der angegebene Wert, ist die höhere StromstÀrke zu wÀhlen.



6.3 Korrekturfaktor f
Liegt auf einer Schleifleitung ein Dauerstrom IN (Einschaltdauer 100%), kann es notwendig sein, die StromstÀrke in AbhÀngigkeit von der Temperatur herabzusetzen. Ist IG die StromstÀrke der Schiene und f in der nachstehender Tabelle definierte Korrekturfaktor, so ist die neue maximal zulÀssige StromstÀrke
Iadm = IG x f


Die gewÀhlte StromstÀrke kann beibehalten werden, wenn der Strom in der Schleifleitung (IN) unter oder gleich der zulÀssigen StromstÀrke (Iadm) bleibt:

7. Anwendbare Normen

Die Produktreihe Mobilis Elite wurde auf der Grundlage der Normen EN60439-2 und EN60204-32 entwickelt.

8. Schutzindex IP23

Eine montierte Schleifleitung mit allen Zubehörteilen bietet nach EN60529 einen Schutzgrad IP23.
Achtung: Das Entfernen eines Zubehörteils verringert den Schutzgrad.
IP2X bedeutet, dass das Material Personen vor dem Zugriff auf gefĂ€hrliche Teile schĂŒtzt, d.h. es ist nicht möglich, einen PrĂŒffinger mit einem genormten Durchmesser von Ø12mm und einer Kraft von 10N einzufĂŒhren. Das Material bietet ebenfalls einen Schutz gegen fremde Festkörper, d.h. es ist nicht möglich, eine Metallkugel mit einem Durchmesser von Ø12,5mm und einer Kraft von 30N einzufĂŒhren. IPX3 bedeutet, dass das Material gegen Tropfwasser mit einem Auffallwinkel von max. 60°, bezogen auf die Senkrechte geschĂŒtzt ist. Die Produktreihe Mobilis Elite ist sowohl fĂŒr den Einsatz im Innen- als auch Aussenbereich konzipiert. Bei jeglichem Einsatz der Mobilis Elite-Schiene in öffentlich zugĂ€nglichen Bereichen sind zusĂ€tzliche Schutzvorkehrungen zu treffen. (Schutzgrad IP4X gemĂ€ss Forderung der EN60204-32)

9. IsolationsabstÀnde

IsolationsabstÀnde zwischen Leitern oder zwischen Leitern und zugÀnglichen Teilen:
  • Abstand in der Luft: min, 10mm
  • Kriechwege: min. 30mm (gemĂ€ĂŸ EN60204-32)

10. FlammbestÀndigkeit

Alle Materialien, die fĂŒr die Mobilis Elite-Schleifleitungen verwendet werden, sind selbstverlöschend.

11. Unverwechselbarkeit

Schleifleitung: Um Montagefehler zu vermeiden, können 2 Schienenelemente mit aufeinanderfolgenden StromstÀrken nicht in der selben Schleifleitung montiert werden.
Stromwagen: Dank eines Sicherheitssystemes ist ein falsches Einsetzen des Stromwagens in die Schiene, was zu einer Verbindung Phase-Erde fĂŒhrt, nicht möglich.

12. Lebensdauer - Haltbarkeit

Die Schienen und Zubehörteile sind so gefertigt, dass sie ĂŒber viele Jahre den normalen Industriegegebenheiten standhalten. Die Stromabnehmer sind fĂŒr eine Laufleistung von mehreren Tausend Kilometern konzipiert.

13. Widerstandswert R und Reaktanzwert X des Systems - Störungsbedingungen

Angaben zur Anwendung der Impedanzmethode. Die Werte der Tabelle sind fĂŒr Ohm/m mit 10^-3 zu multiplizieren:

Stromabnahme

Bedingungen für stationäre Stromabnahme:

doppelter Stromwagen
dreifacher Stromwagen
40 sec. bei 80A
40 sec. bei 120A
5 min. bei 60A
5 min. bei 90A
30 min. bei 40A
30 min. bei 60A
24h bei 32A
24h bei 48A
 

Weitere Informationen

Details zu unseren Schleifleitungs- Systeme erfahren Sie bei unserer technischen Beratung.

Nehmen Sie
hier Kontakt
mit unseren Spezialisten auf.
72